Kundentypen: Der Beschwerdetyp

erstellt am Freitag, den 10.11.2017

Beschwerden kennen viele aus ihrem Arbeitsalltag. Vielleicht haben Sie auch ganz spezielle Kunden, die häufig etwas zu bemängeln haben. Mit diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen Hilfestellungen aufzeigen, wie Sie zukünftig souveräner und gelassener mit dem Beschwerdetyp umgehen können. Im beruflichen Alltag ist dieser Persönlichkeitstyp für jeden Händler nahezu an der Tagesordnung.

Bedenken Sie:

Eine Beschwerde ist Ihre Chance den Kunden an sich und ihr Unternehmen zu binden. Nutzen Sie diese Chance!

  • Entwaffnen Sie diesen Kundentyp durch Ihre Form der Kommunikation, machen Sie ihm deutlich wie wertvoll seine Informationen für Sie sind
  • Auch wenn es nicht einfach erscheinen mag – Zaubern Sie ihm ein Lächeln ins Gesicht

Dieser Kundentyp legt Wert auf Information, Kompetenz und sehr gute Beratung!

Für ein Gespräch mit dem Beschwerdetyp rate ich Ihnen, äußerst gut vorbereitet zu sein. Er selbst kennt die Grundlagen, bevor er sich mit Ihnen auf den Dialog der Beschwerde einlässt. Seine Ansprüche an Sie und Ihre Kompetenz sind hoch. Er erwartet ein Fachwissen von seinem Gesprächspartner, das mehr als nur Grundwissen beinhaltet. Bei diesem sachlichen Kundentyp sind Sympathien nicht ausschlaggebend für den Verlauf des Beschwerdegespräches. Diesem Kundentyp geht es nicht darum, im Recht zu sein. Was für ihn im Vordergrund steht ist, dass sein Gesprächspartner oder Händler sich um seine Beanstandung kümmert und dass seine Beschwerde geregelt wird. Er möchte über den weiteren Verlauf informiert werden, dadurch fühlt er sich ernst genommen.

Bitte bedenken Sie: Eine Beschwerde birgt das Risiko der Inkompetenz des Vertragspartners. Aus diesem Grund kann Schaden für den Unternehmer bestehen. Die Gefahr der Nachrede ist nicht von der Hand zu weisen.

Weitere Tipps für den erfolgreichen Umgang mit dem Beschwerdetyp:

  • Zeigen Sie Verständnis und hören Sie Ihrem Kunden zu
  • Nehmen Sie seine Beschwerde ernst
  • Prüfen Sie nach, ob seine Beanstandung berechtigt ist
  • Keine Schuldzuweisungen, falls der Fehler beim Kunden liegt
  • Suchen Sie keine Schuld an einer anderen Person
  • Sachlich bleiben
  • Diskutieren Sie nicht – das „feuert“ einen Beschwerdetyp erst richtig an
  • Versetzen Sie sich in die Lages Ihres Kunden

Nach Klärung der Sachlage rate ich Ihnen zu einer kleinen Wiedergutmachung, als Entschädigung für seine Unannehmlichkeiten. Eine Einigung aus Kulanzgründen freut diesen Persönlichkeitstyp sehr.

Wie ist Ihr Umgang mit Kunden dieses Persönlichkeitstyps? Wie gehen Sie mit Beschwerden im Allgemeinen um? Wie leicht oder schwer fällt es Ihnen diesen Kundentyp zu entwaffnen? Scheuen Sie den Dialog nicht, nutzen Sie ihn für sich und Ihr Unternehmen!


Kommentare

Kommentar schreiben








Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

© 2017 Marion Suiter • Telefon- & Vertriebsberatung • All rights reserved