Patzer und Fehler: Diese Dinge sollten Sie im Umgang mit Kunden besser vermeiden

erstellt am Sonntag, den 19.05.2019

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen näherbringen, welche Fehler im Umgang mit Ihren Kunden am besten zu vermeiden sind. Klar, kleine Schnitzer können sehr schnell geschehen. Meist passiert diese Form der Entgleisung unbewusst und unbeabsichtigt. Ihre Folgen können jedoch weitreichend sein. Nicht selten entscheidet sich ein potenzieller Kunde daraufhin für einen anderen Anbieter und wertvolle Weiterempfehlungen bleiben aus. Fehler im Vertrieb und in der Kommunikation sind eindeutige Umsatzkiller, die es zu vermeiden gilt.

Bedenken Sie, Ihr Kunde möchte gut beraten sein. Häufig benötigt er eine Lösung für sein Problem und nicht den Kauf eines Produktes, das ihm wenig sinnvoll erscheint. Erkennen Sie Stolperstellen, damit Sie sie schnell umgehen können.

Mein Tipp: Folgendes sollten Sie vermeiden:

  • Halbherziges Zuhören
  • Dem Kunden ins Wort fallen
  • Nicht genügend Fragen stellen
  • Eine floskelhafte Argumentationstechnik
  • Die Ansprache des Kunden mit falschem Namen
  • Schlechte Beratung und unfreundlicher Service
  • Leistungsversprechen, die das Produkt nicht erfüllen kann
  • Ausschließlich auf Beschwerden zu reagieren, anstatt Sie im Vorfeld zu vermeiden
  • Das Überfluten mit Broschüren, Prospekten und Informationsmaterial
  • Kontaktpflege, die ausschließlich dem aktiven Verkauf zugrunde liegt
  • Eine schlechte Präsentation von Produkt und Service
  • Stereotype Antworten bei Einwänden
  • Mechanisch antrainierte Routinefragen
  • Insider-Vokabeln und Fachchinesisch
  • Konflikte vor dem Kunden austragen
  • Fehlender Blickkontakt
  • Vorurteilsbelastet sein
  • Reden ohne Unterlass
  • Negative Formulierungen
  • Unprofessionelles Benehmen
  • Ein ungepflegtes Erscheinungsbild
  • Kontinuierliche Ich-Botschaften
  • Eine unflexible Gesprächsführung
  • Missachtung von Kaufsignalen
  • Druckaufbau
  • „Null-Aussagen“
  • Egotalking

Es ist hilfreich zu wissen, was es zu vermeiden gilt. Kunden sind sensibel, sie reagieren auf Dinge, die oft unbewusst wahrgenommen werden. Wer bereits zu Beginn eines Gespräches stolpert, der fängt sich selten wieder. Das Gedächtnis eines Kunden vergisst selten, denken Sie daran! Ohne Zweifel brauchen Unternehmer Leidenschaft und Begeisterung.

Das Ziel eines guten Gespräches ist es, seinem Gegenüber ein Leuchten in die Augen zu zaubern und genau das wird Ihnen auch gelingen!


Kommentare

Kommentar schreiben








Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

© 2017 Marion Suiter • Telefon- & Vertriebsberatung • All rights reserved